Programm

Website durchsuchen

PROGRAMM

Wien Museum geht in die Schule bringt das Museum eine Woche lang zu Ihnen in die Schule!

In einer speziell für Volksschulen entwickelten mobilen Ausstellung mit dem Titel „Zusammenleben in der Stadt“ untersuchen wir gemeinsam mit Schüler_innen anhand von vier Schwerpunktthemen (Spielen, Essen, Bewegung und Arbeit) die Geschichte Wiens.

Thematische Workshops und interaktive Führungen ergänzen unser mobiles Museum. Darüber hinaus können die Schüler_innen mit Unterstützung unseres Teams und der Lehrer_innen ihre eigene Ausstellung entwickeln.

Wien Museum ProgrammKlick-Klack-Spiel. 1970 Jahre © Wien Museum.

 



Was umfasst das Programm?

 

Vorstellungsbesuch in der Schule

Drei Wochen vor Beginn der Aktion Wien Museum geht in die Schule besuchen wir Sie, stellen Ihnen das Konzept vor, beantworten Ihre Fragen und besprechen den konkreten Ablauf.

Führung durch die Ausstellung

Jeder Klasse wird die Ausstellung in einer etwa einstündigen Führung vorgestellt. Anhand der vier Ausstellungsschwerpunkte entdecken die Schüler_innen die Geschichte der Stadt.

Thematische Workshops

Jede Klasse wählt ein Schwerpunktthema, das im Workshop vertiefend behandelt wird.


Folgende Workshopthemen stehen zur Auswahl:

+ SPIELEN IN DER STADT
- SPIELEN IN DER STADT

In diesem Workshop thematisieren wir, wie Kindheit früher erlebt wurde und wie sich die großen sozialen Unterschiede in der Stadt auf den Alltag eines Kindes auswirkten.

So zeigen wir die unbarmherzige Realität von Kindern, die auf der Straße Waren verkaufen mussten, aber auch wie stressig das Leben von kleinen Prinzen und Prinzessinnen trotz all des Luxus sein konnte.

Wir gehen auch der Frage nach, ob Kinder früher mehr Zeit zum Spielen hatten als heute, und suchen nach den Orten, an denen gerne gespielt wurde. Welche Spiele wurden zu Hause gespielt, welche auf der Straße? Und wie haben sich die Orte des Spielens und die Lieblingsspielzeuge im Lauf der Zeit verändert?

+ WAS GIBT’S ZU ESSEN?
- WAS GIBT’S ZU ESSEN?

Heutzutage kaufen wir unsere Lebensmittel im Supermarkt. Aber war das immer so einfach? Anhand des Themas „Essen“ erforschen die Schüler_innen die Geschichte Wiens und erfahren, was Adelige und Arbeiter_innen in der Vergangenheit gegessen haben.

Wer konnte es sich leisten, Fleisch zu kaufen, und wer musste sich mit Brot zufriedengeben? Wo in Wien haben die Menschen Gemüse, Fisch und Fleisch gekauft, und woher kamen diese Lebensmittel? Was galt als besonders gutes Essen? Eine kulinarische Stadtgeschichte „quer durchs Gemüsebeet“, vom Schnitzel bis zum Erdäpfelsalat.

+ JETZT KOMMT BEWEGUNG IN DIE STADT
- JETZT KOMMT BEWEGUNG IN DIE STADT

Heute ist es einfach, sich in einer Großstadt wie Wien von einem Ort zum anderen zu bewegen. U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen bringen die Menschen schnell und bequem in fast jeden Winkel der Stadt.

Doch wie ist man früher, bevor es diese Transportmittel gegeben hat, von A nach B gekommen? Und wie haben neue Verkehrswege und Fortbewegungsmittel die Stadt verändert?

Anhand dieser und anderer Fragen „bewegen“ wir uns durch die Wiener Stadtgeschichte.

+ WIEN IST SCHÖN, MACHT ABER VIEL ARBEIT!
- WIEN IST SCHÖN, MACHT ABER VIEL ARBEIT!

Bauarbeiter_innen, Chauffeure und Chauffeurinnen, Straßenverkäufer_innen – in Wien arbeiten Menschen in den verschiedensten Berufen. Nicht nur die Stadt hat sich im Lauf der Jahrhunderte stark verändert, sondern auch die Berufe ihrer Bewohner_innen.

Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit jenen Berufsgruppen, die besonders stark an der Stadt „mitgebaut“ und zu ihrem Funktionieren beigetragen haben: mit den Arbeitern und Arbeiterinnen etwa, die die Stadtmauern errichtet haben, den Planern, die Systeme für den öffentlichen Verkehr entwickelt haben, oder den Architekten, die Wiens berühmteste Bauwerke entworfen haben.

Anhand vieler interaktiver Aktionen erfahren die Schüler_innen, wie Menschen aus unterschiedlichen Berufsgruppen unsere Stadt geprägt haben und bis heute „am Laufen“ halten.


Wien Museum Programm6., Türkischer Obst- und Gemüsestand auf dem Brunnenmarkt,
Photo: Didi Sattmann © Wien Museum

Wien Museum ProgrammSchönfplug, Warnungstafeln der Straßenbahnen
© Wien Museum

 

„Wir machen eine Ausstellung“

Die Schüler_innen entwickeln im Laufe der Woche ihre eigene Ausstellung zum gewählten Themenschwerpunkt. Gemeinsam mit einem/einer Vermittler_in installieren sie im Workshop „Wir machen eine Ausstellung“ ihre Objekte, verfassen die Ausstellungstexte und besprechen, wie man eine Ausstellung organisiert.

Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop müssen die Lehrer_innen im Vorfeld die Objekte mit den Schüler_innen aussuchen.

Vernissage

Am Freitag findet die Eröffnung der selbstgestalteten Ausstellung statt. Eltern, Freund_innen und die ganze Schule sind herzlich dazu eingeladen.

Unterrichtsmaterial

Das Wien Museum stellt den Lehrer_innen Unterlagen zur Verfügung, um die Schüler_innen auf das Programm vorzubereiten. Jene Lehrer_innen, die sich für den Workshop „Wir machen eine Ausstellung“ entscheiden, erhalten zusätzlich Themen- und Diskussionsvorschläge und hilfreiche Anregungen.

Wien Museum ProgrammDr. Heid: Kronprinz Rudolf (Reichs) Brücke,
© Wien Museum

Wien Museum ProgrammPferdefibel (römisch) © Wien Museum

 
In Kooperation mit

Stadtschulrat für Wien
 
Mit Unterstützung von

Shift
 
© Wien Museum 2017

T: +43 (0)1 505 87 47 85180
Mo bis Fr 9 bis 14 Uhr
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!